Deutschland holt den Nation Cup

Nation CupSeit 2015 Unterstützt die Zeitschrift PS den Nation Cup.

Ausgetragen wird dieser noch zwischen der Belgischen Twin Trophy, und der German Twin Trophy weitere Nationen sind herzlich willkommen.

Wie funktioniert ein solcher Cup?

3x im Jahr fahren die Nationen auf den gleichen Strecken im selben Rahmenprogramm. Das hat den netten Nebeneffekt das wir Ausverkaufte Starterfelder bekommen. Was für die Fahrer immer wieder ein besonderes Highlight ist, und für spannende Duelle sorgt.

Gewertet wird wie folgt:

  • Die schnellsten 3 Rundenzeiten aus jeder Veranstaltung einer Nation werden zusammen Addiert.
  • Alle Veranstaltungen des Jahres werden Addiert (Schleizer Dreick, Zolder, Hockenheimring)
  • Die Nation mit der geringsten gesamten Zeit gewinnt

 

Gestartet wurde der Cup im Osten Deutschlands in der Rennstadt Schleiz, auf der Naturrennstrecke Schleizer dreieck. Mit fast vollen Fahrerfeld konnten die GTT den ersten Sieg einfahren Rene Raub (01:39,481), Leon Franz (01:39,865) und Nick Weidemann (01:39,907) kamen hier auf eine gesamt Zeit von 4:59,253

Die Belgischen Kollegen mit Joel Smolder (01:39,895), Niklas Pfeiffer (01:41,956) und Jens Dufoor (01:42,232) haben alles gegeben, und kamen auf 5:04,083

Damit ging die erste Runde an uns und wir konnten mit einem Puffer von 4,830 Sekunden nach Belgien in die Battle of Lowlands nach Zolder Reisen. Die Battle of Lowlands ist eine Zuschauer Veranstaltung, wo diese auch im Fahrerlager und auf den Tribünen für Stimmung sorgen. Das ist nicht alltäglich für uns vor Publikum zu fahren und da möchte jeder ein gutes Rennen zeigen, das gibt eine extra Ladung Adrenalin. Wir wussten das die Belgier auf ihrer Heimstrecke stark sind und das wollten sie uns auch zeigen. Ausverkauftes Fahrerfeld, Party Stimmung im Fahrerlager, wechselnde Wetterbedingungen versprechen spanende Gefechte und die ca. 15000 Zuschauer an der Stecke wurden nicht enttäuscht. Ein Riesen Event welches die Belgier mit 0,983 Sekunden gewonnen hatten.

Mit einem geschmolzenen Vorsprung ging es für uns dann auf zum Hockenheimring, bei traumhaften Wetter und einer Top Organisierten Veranstaltung von Bike-Promotion, brachten beide Nationen ihre Top Fahrer an den Start. Wie erwartet lagen die Rundenzeiten aus Q1 und Q2 dicht beieinander und unsere Jungs wussten was sie tun müssen. Mit knapp über einer Sekunde holten wir den 2ten Sieg und gewannen damit das zweite Jahr in Folge mit einem gesamten Vorsprung von 5,630 Sekunden den Nation Cup 2016.

Wir bedanken uns bei allen die diese Events für uns möglich machen.

Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.