10. Motul BreakfastCup 2016

Motul-flagAm 17.07. fand der dritte Lauf des Motul BreakfastCup in 2016 statt. Die meisten Fahrer fanden sich schon am Vorabend ein und bezogen ihr Lager hinter dem Cateringzelt. Da am darauffolgenden Wochenende die WEC am Nürburgring startet, war das halbe Fahrerlager abgesperrt. Die World Endurance Championchip  Jungs bauten schon auf, ein bisschen Formel1 Feeling in der Eifel.
Wo wir grad beim Stichwort Eifel sind, Eifel… Eifel & Wetter!
Unsere Bestechungsversuche scheinen bei Petrus gewirkt zu haben, somit wurde das schlechte Wetter auf den Nachmittag verlegt.
Wir konnten also bei bestem Rennwetter den 10. Motul BreakfastCup starten.
Die Trainings verliefen sehr gut, kleiner Tip: Transponder am Motorrad bringt bessere Qualifyingzeiten als Transponder im Transporter…. 🙂
Somit konnten sich Marco Mölders, Andre Skubala und Ralf Prowaznik für die Plätze 1-3 qualifizieren.
Um 10:30Uhr erfolgte der Rennstart planmäßig und wie zu erwarten, wurde beim Motul BreakfastCup fair um die besten Plätze gekämpft. Ein Fahrer stürzte leider in der WarmUp Lap aufgrund eines technischen Defektes an seinem Motorrad, dieser ist aber wieder wohlauf.

 

Siegerehrung BFC10

Den ersten Platz konnte sich Marco Mölders sichern und fuhr zugleich die schnellste Runde des Rennens, eine 2:19,783. Dies ist mit einem 70PS starken Motorrad auf der langen GP Strecke eine grandiose Leistung. Den zweiten Platz, knapp dahinter nahm Andre Skubala ein.
Mit 0,5 Sekunden Vorsprung auf den vierten Ralf Prowaznik, erkämpfte sich Manfred Sieg den hochverdienten 3. Platz!
Wir wünschen allen Fahrern eine schöne Sommerpause und freuen uns auf den 11. und finalen Lauf am 25.09.2016!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.