Saisonfinale Frohburg

Was haben Frohburg und Schleizer Dreieck gemeinsam?

Okay,…beide liegen im Osten, sind mehr oder weniger „Naturrennstrecken“, die einen lieben sie, die andern hassen sie, wir fahren dort vor Publikum und die Beschilderung dahin ist auch nicht vorhanden. Ach ja, eins noch: Stürzen sollte man dort auch besser nicht!

12046635_985618294827783_830129344277842179_n

Unser finaler Wettkampf für 2015 war das Dreieckrennen in Frohburg. Die Fahrer von uns, die nicht dort waren (…warum auch immer) haben wirklich was verpasst. Einen glücklichen Volker Fischer, einen unglücklichen Wolfgang Pohler, aber dazu später mehr.

Jetzt erstmal die Fakten.

635792898976748602

Felix Klick ist German Twin Trophy Meister 2015. Glückwunsch!!!

Renè Raub der Beste zweite, den ich kenne…, gefolgt von Nick Weidemann auf dem dritten Platz.

12046635_985618294827783_830129344277842179_n

 

 

 

 

Die Stockwertung hat René Raub mit riesigem Abstand gewonnen. Glückwunsch. Platz zwei ging an Uwe Volmari, Platz drei an Marlon Braune.

Hinter den Podiumsplätzen ging es extrem eng zu. Hier lagen die Fahrer teilweise nur ein oder zwei Punkte  auseinander. Glückwunsch an jeden einzelnen Fahrer, der hier um seine Platzierung gekämpft hat. In der Meisterschaftstabelle kann jeder sehen, wie spannend es zuging.

Der Nation Cup, also die BTT (unsere belgischen Freunde) gegen GTT, ging zu unseren Gunsten aus.

Nation Cup

Hier haben die Bestzeiten von Felix, Renè, Jens, Nick, und Christian K. den Ausschlag gegeben. Zolder und Hockenheim wurden klar von uns gewonnen. In Frohburg hatten die Belgier die Nase vorn. Olaf Romijn war sogar schneller als unser Felix. Mal schauen, ob wir es kommendes Jahr wieder schaffen.

Ein Strida Fahrrad hat unseren Youngstar Volker Fischer in Frohburg glücklicher gemacht, als es sein Motorrad geschafft hat. Warum? Er hat es bei der Tombola of Champions gewonnen. Das Systemfaltrad mit Bremsscheiben und Dreigangschaltung hat einen Wert von über 1000 Euro.

Auch die Preise von Shoei (Helme), Modeka (Kombis), LSL, Braking, Twenty, Motul, Metzteler, Bike Promotion, und einigen mehr, waren toll. Nochmals vielen Dank an alle Sponsoren, die es uns ermöglichen, echten Motorradrennsport, bezahlbar auszuüben.

Aber jetzt zum Wolfgang. Wer wissen möchte, wie man es schafft, in der ersten Runde am Samstagmorgen, hinter dem Safety Car, in der ersten Kurve zu stürzen, der möge sich bitte direkt an Wolfgang, oder seinem Reifenhersteller wenden…gute Besserung Wolfgang! So ein Kahnbeinbruch braucht Zeit.

Auch bei uns gab es 2015 wieder den ein oder anderen Sturz. Motorradrennen ist eben kein Kindergeburtstag. Aber ich bin froh und stolz darauf, wie wenig passiert ist. Froh darüber, dass es nicht zu ersthaften Verletzungen kam und Stolz darauf, dass wir Fahrer uns untereinander fair verhalten und dem „Gegner“ genug Platz auf der Strecke lassen.

Das Orga Team bedankt sich bei allen Teilnehmern der German Twin Trophy 2015 für das erfolgreichste Jahr seit Bestehen unserer Rennklasse und freut sich natürlich auf ein Feedback der Fahrer, also Eure Anregungen und Ideen für die Saison 2016 .

Das Ende der Saison 2015 ist erreicht. Aber damit uns in der freien Zeit nicht langweilig, wird möchte ich jeden ermutigen, einen Bericht aus seiner Sicht über die letzte Saison, oder auch nur ein Rennen zu schreiben. Schließlich lesen wir alle gerne Berichte auf unserer Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.