Die Seng geht voll!!!

Im Sommer scheint die Sonne und im Winter da schneits, in der Schleiz, in der Schleiz, in der Schleiz. Aber noch is nicht Winter und somit kann mit dem Motorrad dort schnell im Kreis gefahren werden. Zwar in diesem Jahr an nur wenigen Tagen, aber wie es der Zufall manchmal will gehörten wir zu den Glücklichen welchen dieses Vergnügen zu teil werden sollte. Die Planmäßige Anreise erfolgte bereits am Donnerstag Abend, damit sich die Suche nach einem schönen Plätzchen und der Aufbau des Teamlagers etwas stressfreier gestallten ließ. Die Berliner Fraktion trat den Weg zu 2 an, denn Felix hatte auch mal wieder Lust und Zeit die Verrückten bei ihrer Leidenschaft zu unterstützen. Nach dem Eintreffen im Fahrerlager wurden wir schon freudig von Herby begrüßt und kurze Zeit später trafen auch der Vorstand des HCC, in Gestalt von Christof und Sonja, in der Schleiz ein. HCC steht für „Haager Chaoten Club“, welcher diesen Namen ganz zurecht trägt, allerdings ist das eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden. Somit war das BC-Race Team für dieses WE komplett, die Spiele konnten beginnen. Da das aber erst am nächsten Abend der Fall sein sollte, konnte die Sache gemütlich angegangen werden, und so widmeten wir uns den kulinarischen Genüssen des Chef´s de Cuisine Herby.

Die Nacht brachte mir 2 Erkenntnisse, 1. Heizlüfter sind was feines, und 2. Mein Feldbett ist zu schmal, aua, alter Mann eben. Aber mit einem liebevoll gemachten Kaffee ist das alles gut zu ertragen. Nachdem nun dann doch nach und nach alle wach waren, konnten wir uns der Tagesaufgabe widmen, welche lautete, wir bauen dem Herby sein Mopped zusammen. Christof hatte in stundenlanger Heimarbeit Herbys Verkleidungsteile, nach seinem NBR Crash, praktisch in den Neuzustand versetzt. Und oben drauf gab es noch eine neue Farbkombi, welche ich seeeehr schick finde. Mittlerweile füllte sich das Fahrerlager auch zusehens mit immer mehr MTR`lern, welche das abendliche Roll Out ebenfalls unter die Räder nehmen wollten. Jetzt ging es nur noch darum die SV`en durch die TA zu bringen und schon konnte das Roll Out kommen. Leider konnte eben dieses Roll Out seine Erwartungen nicht erfüllen und war, was das fahren betrifft eine echte Katastrophe. Da Fahrer aller Klassen auf einmal auf die Strecke geschickt wurden, war der Leistungsunterschied doch schon recht Groß. Das dann auch noch einige Fahrer scheinbar nicht fähig waren einen Kalender richtig zu deuten und der Meinung waren das die Sonntagsrennen in diesem Moment stattfinden würden, machte das Überleben in diesen 60 min. nicht unbedingt einfacher. Irgendwie brachten wir es dann aber doch hinter uns, jedoch nicht ohne Verletze auf dem Schlachtfeld zurücklassen zu müssen. Gute Besserung Lutz #498 !!!
Der Abend endete mit gutem Essen und leckerem Bier in guter Gesellschaft.

Der Samstag beginnt um 7 Uhr mit frischem Kaffee und Brötchen, danke Felix an dieser Stelle, welcher uns jeden morgen mit frischen Brötchen versorgte.
Da wir an diesem Tage selbst keine Termine auf der Strecke haben, beschließen wir das nötigste einzukaufen und uns ein paar Rennen als Zuschauer anzuschauen. Im Laufe des Tages treffen auch noch Chris (CBA), Julia und Marlon ein um uns moralischen Beistand zu leisten. Der Tag verläuft entspannt, findet jedoch abrupt ein jähes Ende als sich während eines Cup Laufes ein Unfall mit Todesfolge ereignet. Die VA wird daraufhin für den restlichen Samstag gecancelt. Unser Beileid gilt den Hinterbliebenen, welchen wir viel Kraft in dieser schweren Zeit wünschen. In bedrückter Stimmung neigt sich der Tag dem Ende entgegen und wir alle machen uns früh auf den Weg ins Bett, wollen wir doch für den morgigen Sonntag gerüstet sein.

Die Kombination aus offener Steckdose und Regen kann schonmal zu Funktionsstörungen des Heizlüfters führen, verdammter Mist elendiger. Naja steh ich halt auf, was soll ich um 5:30 Uhr auch noch schlafen. Hat aber einen Vorteil, die Duschen sind noch frei und sauber. Also fluchs geduscht und dann mit heißem Kaffee den Tag einläuten. Um 8 Uhr steht die 1. DP auf dem Plan und nur meiner grenzenlosen Faulheit ist es geschuldet das ich bei noch nasser Strecke auf Trockenreifen ausrücke. 5 Runden bummel ich um die Strecke und muß aufpassen das ich in den Kurven nicht aufgrund mangelnder Kreiselkräfte der Räder vom Mopped falle. Auch die 2. DP bringen wir ohne große Zwischenfälle über die Bühne, jetzt aber schon auf komplett trockener Piste. Um 12:15 Uhr steht Rennen Nr.1 auf dem Plan. In Reihe 4, auf Platz 11 stehend erwarte ich sehnsüchtig das Startsignal, Ampel aus, vorwääääääääääärts !!! Naja, aufwärts trifft es wohl eher, aufbäumend wie ein Wildpferd versucht mein neues Streitroß mir mit der Gabelbrücke eine Delle in den Helm zu hauen. Dieses bockige Verhalten kostet mich ca. 6 Plätze, ich bin schwer begeistert und eile meiner Startplatzierung hinterher. Weit komme ich jedoch nicht, denn nach 2 Runden wird das Rennen mit roter Flagge abgebrochen und auch nicht wieder aufgenommen. Ohne Wertung begeben wir uns zurück ins Fahrerlager und warten nun auf den 2. lauf. Da dieser jedoch erst um 17:30 Uhr stattfindet, überbrücken wir die Zeit mit Quatschen, Essen, Moto GP schauen und chillen. Um 17:30 Uhr pünktlich erwarte ich erneut auf dem 11. Platz auf das erlöschen der Startampel. Besserer Start als in Lauf 1 ist der Plan, welchen in wenige Augenblicke später als gescheitert aufgeben muss. Verdammte Hacke, noch langsamer wäre ich wohl nur noch mit anschieben gewesen. Unter meinem Helm schleudere ich meiner holländischen Neuerwerbung diverse Flüche entgegen und wünsche mir meine Pink Lady zurück. Wie viele Plätze ich durch diesen grandiosen Start verloren habe weiß ich nicht, aber in meinen Augen eindeutig zu viele. Also wird zum Angriff geblasen, und wie, heilandsack !!! Wir raufen uns zusammen und kämpfen uns durchs Feld. Irgendwann laufe ich auf Kai #442 und Chris #425, diese beiden sind allerdings mit ihrem eigenen Zweikampf so beschäftigt, das ich nicht lange stören will und mich zügig vom Acker mache. Auch an Ingo #482 kann ich relativ schnell vorbei und habe nun Nick #445 vor mir. Am NBR hat er mir noch sein Heckteil gezeigt, ob ich es dieses Mal umdrehen kann ? 2 Runden schaue ich mir das Spiel mit an, dann nehme ich mehr Schwung mit aus der Kurve und gehe auf der Geraden vorbei. Frau Antje unter mir scheint ein schlechtes Gewissen zu plagen, denn sie rennt wie blöd, und schon kann ich am Ende des Horizontes den Robert #413 erkennen. Ein breites Grinsen wandert auf mein Gesicht, das wärs doch. Ich erhöhe die Schlagzahl und gehe ganz auf Angriff, das hat zur Folge das ich mächtig Meter gut machen kann und Eingangs der Start/Ziel Schikane am Hinterrad bin. LAST LAP, ich hab jetzt schon Freudentränen im Gesicht und plane meine finale Attacke. Die Kurze Gerade auf die Start/Ziel Schikane erscheint mir der geeignete Platz dafür zu sein. Allerdings scheine ich so mit der Planung beschäftigt zu sein, das ich leicht unkonzentriert werde und mir ein folgenschwerer Fehler unterläuft. Beim Einbiegen in die 1. Links nach Start und Ziel verschalte ich mich und lande zwischen 2 Gängen. Ohne Vortrieb rolle ich durch die Kurve und kann erst danach wieder mit Nachdruck einen Gang einlegen. Im Eifer des Gefechts scheint meinem Zentralrechner die Funktionsweise einer Umkehrschaltung entgangen zu sein, Määääääääääääääääääääääääää !!!! Das verschafft Robert einige Meter Vorsprung welche ich trotz vollem Einsatz nicht mehr aufholen kann, schade. Aber trotzdem, werde ich als 8. abgewunken, was in Anbetracht des Starts eine annehmbare Leistung ist. Scheint so als könnten Frau Antje und ich doch noch Freunde werden.
Für Herby nimmt das Rennen ebenfalls ein erfreuliches Ende, denn er sammelt die Punkte 2 und 3 in der deutschen Seriensportmeisterschaft ein. Nach der Siegerehrung geht es ans Einladen und verabschieden. Danach treten wir alle die Heimreise an und ein durchwachsenes WE geht zu Ende. In 2 Wochen bewegt sich der Tross nach Most, ich freu mich drauf. In diesem Sinne.

Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer, das BC-Race Team, die MTR´ler und den DMSB.

Andreas Enz, den 03.09.2013

 

Der bericht wurde uns netterweise von http://www.bc-race.net zur Verfügung gestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.